Abschlusstagung des Projektes “Digital Plato”

14. bis 15. Mai 2019

Schloss Herrenhausen
Herrenhäuser Str. 5
30419 Hannover

Das Programm als .pdf-Datei erhalten Sie hier.

Am 14. und 15. Mai 2019 wird die internationale Abschlusstagung des von der VolkswagenStiftung im Rahmen der Förderlinie ‚Offen für Außergewöhnliches’ geförderten Projektes „Digital Plato“ stattfinden. Ort der Veranstaltung wird das Schloß Herrenhausen in Hannover sein.

In vier Sektionen werden zunächst die Ergebnisse des Projektes vorgestellt, gefolgt von vertiefenden Vorträgen verwandter Forschungsfelder, eingeteilt in die Themenkomplexe: Methodische Grundlagen, Tradition und Rezeption und IT-Methoden und Anwendungen.

Mit dem begleitenden Programmpunkt Knowledge Café werden einzelne Schwerpunkte der Projekterarbeit herausgegriffen und im Detail diskutiert, unterstützt durch das Projektteam von „Bücher auf Reisen“. Ein Hands-on am 2. Tag lädt zum Ausprobieren der digitalen Werkzeuge ein. Die Konferenz wird abgerundet durch die Keynotes von Gregory Crane (Universität Leipzig) und Wolfgang Teubert (University of Birmingham) sowie einer gemeinsamen Abschlussdiskussion.

Programm


1. Tag: 14. Mai 2019
13.00-13.15 Begrüßung
13.15-14:45 Sektion 1 Projektpräsentation: Digital Plato
Roxana Kath (Alte Geschichte/Universität Leipzig), Franz Keilholz (Korpuslinguistik/TU Dresden), Marcus Pöckelmann (Informatik/MLU Halle), Michaela Rücker (Alte Geschichte/Universität Leipzig), Eva Wöckener-Gade (Gräzistik/Universität Leipzig))
Themen: Theorie (Ähnlichkeitsbeziehungen), Annotation, Suche, Oberfläche
14:45-15:00 Kaffeepause
15:00-16:30 Sektion 2 Methodische Grundlagen
  • 15.00-15.30: Christopher Rowe (Classics/Durham University): The selectivity of ancient (and modern) readings of Plato
  • 15.30-16.00: Maciej Eder (Digital Humanities/Krakow): Computational stylistics and its applicability to Ancient literature
  • 16.00-16.30: Respondentin: Dorothee Gall (Universität Bonn)
16.30-18.30 Knowledge Café – 4 Tische
  • Paraphrasensuche mit WMD
    J. Ritter, M. Pöckelmann und J. Daehne
  • Komplexe N-Gramm Suche/Lemmatisierer
    F. Keilholz und R. Dorniok
  • Referenzannotierer
    E. Wöckener-Gade, S. Jödicke, K. Protze, J. Rautenberg, F. Schulze und A. Visinoni
  • Bücher auf Reisen. Informationstechnologische Erschließung von Wissensbewegungen in vormodernen Kulturen
    M. Krewet (FU Berlin), P. Hegel (FU Berlin) und G. Götzelmann (KIT)
18:30-19:00 Pause
19.00-20.00 Keynote I
Gregory Crane (Humboldt-Professur für Digital Humanities/Universität Leipzig): Global Philology in a Digital Age
20:00 Abendessen

2. Tag: 15. Mai 2019
9.00-10.00 Keynote II
Wolfgang Teubert (Corpus Linguistics/University of Birmingham): Intertextualität, Intratextualität und Paraphrase - Wege zur Hermeneutik
10:00-12:30 Sektion 3 Tradition und Rezeption
  • 10.00-10.30: Wolfgang Spickermann (Alte Geschichte/Karl-Franzens-Universität Graz): Digitale Geschichtswissenschaft: Ein binäres technologisches Welterklärungsmodell?
  • 10.30-11.00: Sibylle Krämer (Philosophie/FU Berlin): Platon und die Erkenntniskraft der Linie
  • 11.00-11.30: Harold Tarrant (Classics/University of Newcastle [Aus]): Paraphrasing the lemmata: Platonic commentaries from Anon. in Theaetetum to Olympiodorus
  • 11.30-12.00: Elisabeth Décultot (Neuzeitliche Schriftkultur und europäischer Wissenstransfer/Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg): Exzerpte. Überlegungen zur digitalen Edition einer besonderen Textsorte am Beispiel Winckelmanns
  • 12.00-12.30: Respondentin: Gyburg Uhlmann (FU Berlin)
12.30-13.30 Mittagsimbiss

Hands-on (Parallel zum Mittagsimbiss)
  • Paraphrasensuche mit WMD
    M. Pöckelmann und J. Daehne
  • Komplexe N-Gramm Suche/Lemmatisierer
    F. Keilholz und R. Dorniok
  • Referenzannotierer
    S. Jödicke, K. Protze, J. Rautenberg, F. Schulze und A. Visinoni
13:30-15:00 Sektion 4 IT-Methoden und Anwendungen
  • 13.30-14.00: Benno Stein (Bauhaus Univ. Weimar): Algorithms for Authorship Analytics
  • 14.00-14.30: Manfred Laubichler (University of Arizona): Computational humanities and the evolution of knowledge
  • 14.30-15.00: Respondentin: Caroline Sporleder (Digital Humanities/Universität Göttingen)
15.00-15.30 Abschlussdiskussion, Bilanz und Ausblick
15.30-16.00 Kaffeepause/Ausklang



2. Workshop des Projektes “Digital Plato”

Fand am 26. Oktober 2018 in Halle statt.

Im zweiten Workshop stand unsere Webumgebung mit ihren verschiedenen Tools zur Suche nach Paraphrasen und zur Charakterisierung gefundener Instanzen im Fokus. Die Oberfläche wurde an Hand griechischer sowie englischer Texte im Detail vorgestellt und konnte in einem gemeinsamen Hands-On erprobt werden.

In einer Abschlussdiskussion wurden Forschungsansätze und Anwendungsszenarien zusammengetragen.

Das Programm als .pdf-Datei erhalten Sie hier.

Programm

12:30-13:00 Uhr Imbiss
13:00-14:30 Uhr Einführung: Vorstellung der Oberfläche und der integrierten Tools:
  • Paraphrasensuche via Word Movers’ Distance (für ausgewählte Textpassagen)
  • n-Gramm-basierte Paraphrasensuche (für den Abgleich ganzer Texte)
  • Annotation gefundener Passagen mit dem Referenzannotierer
14:30-15:00 Uhr Kaffeepause
15:00–17:30 Uhr Hands-on: Paraphrasensuche von der Textauswahl bis zur Annotation (griechisch / englisch):
  • Das Nachwirken einer Idee – Anwendung, technische Aspekte und Bedienbarkeit der Paraphrasensuche via Word Movers’ Distance
  • Komplexe n-Gramme: Vom Text zum Muster zum Paraphrasenkandidaten
  • Was ist eine Paraphrase? – Paraphrasen kategorisieren, visualisieren, messen und vergleichen mit dem Referenzannotierer
17:30–19:30 Uhr Abschlussdiskussion: Auswertung und Ausblick
19:30 gemeinsames Abendessen (fakultativ)



1. Workshop des Projektes “Digital Plato”

Fand am 03. November 2017 statt.

Im Rahmen des ersten Workshops wurden die aktuellen Entwicklungen der beteiligten Arbeitsbereiche vorgestellt und Gelegenheit gegeben, erste Prototypen unseres Projektes in einem Nutzerworkshop selbst zu testen.

Das Programm als .pdf-Datei erhalten Sie hier.

Programm

13:15–13:30 Uhr Begrüßung (Prof. Charlotte Schubert)
13:30–14:00 Uhr Franz Keilholz, M.A./ Xiaozhou Yu, M.A.:
Korpuslinguistische Aufbereitung altgriechischer Texte und Erstellung semantischer Taxonomien
14:00–14:30 Uhr Marcus Pöckelmann, M.Sc.:
Ansätze zur Paraphrasensuche
14:30–15:00 Uhr Dr. Roxana Kath/ Dr. Eva Wöckener-Gade:
Erste Ergebnisse der Paraphrasensuche und Vorstellung des Referenzannotierers
15:30–17:30 Uhr Nutzerworkshop
  • Korpuslinguistik; R 4.216
  • Paraphrasensuche; H 2.216
  • Referenzannotierer; R 3.215
18:00–18:30 Uhr Abschlussdiskussion und Ausblick (R 5.015)
19:00 Uhr gemeinsames Abendessen
Stand: 13. Mai 2019